Am 10. Juli 1954 wurde der Hundesport Zollikon als Hundesport Küsnacht, eine Sektion des SKG gegründet. Von Anfang an und bis heute ist der Übungsplatz auf der oberen Rüterwis im Zollikerberg. Der erste Präsident war Ernst Fricker aus Küsnacht.

Das Bedürfnis etwas mit seinem Hund zu unternehmen und gleichzeitig exakt und freudig mit ihm zu üben, zog viele Hundefreunde in der Gemeinde Zollikon, Küsnacht und Zumikon an. So hatte der Hundesport Küsnacht im ersten Jahr schon 39 Mitglieder. Bereits im ersten Jahr wurde eine interne Prüfung organisiert.

An der ersten GV 1955 wurde Herbert Waeckerlin aus dem Zollikerberg als neuer Präsident gewählt. Er prägte den Verein stark und stand ihm bis 1980 als Präsident vor. Die Mitgliederzahl nahm kontinuierlich zu und war bereits im Januar 1955 auf 58 Mitglieder angewachsen.
Es wurde intensiv und mit viel Freunde Hundesport gemacht. Einer unter ihnen war Hans Zwahlen, der 1955 mit seiner Rottweilerhündin in Zürich (Klasse C - Schutzhund) Schweizermeister wurde.

Regelmässig fanden im Hundesport Zollikon Herrenabende statt. Beim ersten Herrenabend war es, gemäss Jahresbericht, dermassen hoch zu und her gegangen, dass es den Präsidenten noch das ganze Jahr über belastet hatte. Übrigens, die an diesem Abend abhanden gekommenen Grammophonplatten sind bis heute nicht aufgetaucht.

Auch die Frauen waren sehr aktiv im neu gegründeten Verein. Damit sie nicht allein am Samstag zu Hause sitzen und warten mussten, trafen sie sich im Obstgarten zu einem Schwatz.

Bis 1960 gehörte die Übungswiese Herrn Hans Brunner, ebenfalls ein Mitglieder des Hundesports. Anlässlich einer Gemeindeabstimmung wurde der Übungsplatz von der Gemeinde Zollikon gekauft und mit dem Hundesport ein neuer Mietvertrag abgeschlossen.

Bis 1962 fanden die Jahresabschluss-Essen (genannt Herrenabende) ohne die Ehefrauen statt. 1962 wurde der Versuch durchgeführt, diese mit den Ehefrauen zu begehen. Im Jahresbericht des Präsidenten steht: „Die besseren Ehehälften haben gezeigt, dass es in ihrer Gesellschaft sehr gemütlich werden kann.“ Diese gesellschaftliche Variante, mit den Partnern und Partnerinnen, hat auch heute noch Tradition. In der Vorweihnachtszeit findet jeweils ein festliches Essen mit Musik und Tanz statt.

1964 konnte das 10-jährige Bestehen des Hundesport Küsnacht gefeiert werden. Beim Schübelweiher konnte für 300 Zuschauer eine Dressurvorführung gezeigt werden. Schon damals wurde betont: „Wenn wir schreiben strenge Erziehung, so betonen wir ausdrücklich, dass damit weder Schläge noch Fusstritte oder andere verabscheuungswürdige Strafmethoden gemeint sind, sondern eine bewusst konsequente und führungsbetonte Haltung des Meisters“. Nach diesem Motto wird auch heute noch „gehündelet“.

Der erste Erziehungskurs wurde 1967 mit 43 Teilnehmern durchgeführt. Vom Rehpinscher bis zum Bernhardiner waren alle da. Seit diesem Zeitpunkt wird dieser Hundeerziehungskurs jährlich durchgeführt. 2003 wurde der Hundeerziehungskurs neu konzipiert und mehr Wert auf Hundesprache, Teamarbeit und Spiel gelegt. Das 1 x 1 der Hundeerziehung fehlt selbstverständlich auch nicht.

Fritz Trüb, die treibende Kraft bei der Hundeausbildung im Club, sponserte mit anderen Mitgliedern die Erweiterung der Materialhütte. So konnte nun alles Übungsmaterial sauber und ordentlich verstaut werden.

1968 konnte die Aufnahme des 100. Mitgliedes gefeiert werden.

1971 engagiert sich der Verein gegen das neue Hundegesetz. Mit Plakaten, Werbematerial und Leuchtreklame wurde der Standpunkt des Hundesport Küsnacht vertreten. Man war der Meinung, dass das Gesetz gegen die Hundehalter gerichtet sei. Die Abstimmung wurde trotz des grossen Einsatzes verloren.

Das 25–jährige Jubiläum wurde am 22.9.1979 in der Trichtenhauser Mühle gefeiert. 81 Teilnehmer nahmen teil. Die Gemeinde Zollikon schenkte dem Verein 750 CHF. An der Jubiläumsvorführung auf der Zolliker Allmend wurde die vielseitige Arbeit mit dem Hund gezeigt: Leinenführigkeit, Folgen frei, Sanitätsrevier, Interrevier, Hoch- und Weitsprung, Gegenstand bewachen und Mannarbeit. Die Vorführung begeisterte Jung und Alt. Es waren 20 Hunde im Einsatz. Im gleichen Jahr nahm unser Mitglied Richard Maurer mit seinem Hund Ran v. Cobblergrund an den beiden Siegertitelprüfungen (des Rasseclubs und SKG) teil.

Seit der Gründung hiess der Verein Hundesport Küsnacht, doch der Übungsplatz gehört zur Gemeinde Zollikon und man hatte enge Verbindung mit der Bevölkerung und der Gemeinde von Zollikon. So drängte sich eine Namensänderung in Hundesport Zollikon auf. Diese fand 1980 statt, nachdem die SKG ihr Einverständnis gegeben hatte.

Nach diversen Abklärungen wurde eine Baubewilligung für eine neue Klubhütte eingereicht. Das Zepter als Präsident übernahm Roland Meier, Zollikon. Im Vereinsjahr 1980 wurden 192 Mitglieder verzeichnet.

Im folgenden Jahr wurde die neue Hütte mit Hilfe einiger Mitglieder gebaut. Die alte Materialhütte konnte abgebrochen werden. Am 31.10.1981 erfolgte die Einweihung der neuen Hütte.

1985 wurde einstimmig das Budget für die elektrische Zuleitung bewilligt. Für den Verein ging es um einen hohe Summe von 21’191.20 CHF. Die Gemeinde Zollikon beteiligte sich mit 5’800 CHF. Damit konnte das Notstromaggregat abgelöst werden. Erstmals hatte man Licht in der Hütte und auf dem Platz. So konnte auch am Abend noch mit dem Hund geübt werden und am Abend fand in der Hütte so manche Feier statt.

1991 verstarb der Präsident Roland Meier unverhofft. Interimistisch übernahm Beni Maurer die Vereinsführung.
Als neuer Präsident wurde 1992 Jacques Gerdes gewählt. Unter seiner Leitung konnte die Erweiterung der Hütte 1994 fertig gestellt werden. Am 40-jährigen Jubiläum konnte die Hütteneinweihung gefeiert werden.

Neben den Disziplinen: Schutz, Inter, Begleithund und Sanitätshund organisierte der Hundesport Zollikon im März 1994 erstmals eine Lawinenhundeprüfung in Braunwald.

Wenn unsere Hunde nicht gerade arbeiten oder wir am Abend noch gemütlich beisammen sitzen, sind sie in schönen, modernen Aluminiumhundeboxen bestens aufgehoben, die 1995 gebaut wurden. Die alten aus Holz bleiben als Reserveboxen weiter bestehen.

Das Bedürfnis mit seinem Hund etwas Sinnvolles zu machen und einen gut erzogenen Hund im Alltag zu haben, bewog den HSZ 1997 ein “Hündele für Jedermann/-frau” anzubieten: Am Montagabend um 18.00 Uhr wurde von Heidi Dürst ein kompetenter und interessanter Kurs angeboten. Dieser Kurs war auch für nicht Vereinsmitglieder offen. Hier waren alle willkommen, die sich ihren “Hundeknigge” wieder aufbessern wollten.

1998 wurde Bela Kalman, Zollikon Präsident. Sein Nachfolger war Dieter Bruderer, Zumikon. Unter seiner Leitung konnte 2002 die Erweiterung des Vorplatzes vor der Hütte und die Erstellung eines Schnitzelplatzes für die Mannarbeit realisiert werden.

Wir üben mit unseren Vierbeinern jeweils am Donnerstagabend und am Samstagnachmittag. In den Sporthundeklassen arbeiten wir nach der Prüfungsordnung für Gebrauchs- und Sporthunde der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft (SKG) und bereiten uns auf Prüfungen und Wettkämpfe vor. Der Hundesport Zollikon organisierte jedes Jahr jeweils im November eine Herbstprüfung für Gebrauchs- und Sporthunde. In der Einsteigergruppe werden Meister und Hund auf die Sporthundeklasse vorbereitet oder arbeiten einfach aus Plausch, immer mit dem Ziel einen gut erzogenen Hund zu besitzen, der in der Gesellschaft nur positiv auffällt.
Regelmässige Veranstaltungen wie Wanderungen, Fondue-Essen, ein Wochenende mit einem Lawinenhundeschnupperkurs, etc. bereichern unser Vereinsjahr.

Am 12. Juni 2004 feierte der Hundesport Zollikon sein 50-jähiges Jubiläum. Aus diesem Grund fand am Morgen auf der Übungswiese obere Rüterwis im Zollikerberg eine Vorführung für alle Interessierten statt. Dabei wurden verschiedene Sparten des Hundesports gezeigt. So zum Beispiel Hütehunde bei der Arbeit, eine Agility-Vorführung, Jagdhunde auf der Schweissfährte, ein Drogensuchhund bei der Arbeit und eine Vorführung der Mitglieder des Hundesports Zollikon.

An dieser Stelle sei allen Mitgliedern (aktiven und ehemaligen) gedankt, die sich im Grossen und Kleinen für unseren Verein eingesetzt haben, resp. einsetzen. Immer wieder profitiert der Hundefreund von den guten Tipps erfahrener Hündelern des Hundesport Zollikons.